So funktioniert ein Proxy-Cache-Server für eine schnelle Seitenauslieferung nach China

Gepostet von Marc Füßlein, zuletzt bearbeitet von Marc Füßlein an 03 Januar 2020 11:34

Mit einem Proxy-Cache-Server können Sie Ihre Website performant nach China bringen und Ihr System weiterhin über Ihren vorhandenen Webserver in Deutschland verwalten; Sie müssen also keinen zweiten Webserver in China betreiben und warten.

Neben dem reduzierten Aufwand durch den Betrieb Ihrer chinesischen Website auf dem gleichen Webserver wie den Rest Ihres Webauftritts, hat diese Lösung auch Vorteilen im Hinblick auf den Datenschutz: Der Proxy-Cache-Server speichert ausschließlich die fertig generierten Webseiten in China zwischen, der eigentliche Quellcode Ihrer Applikation und die zugehörigen Datenbanken müssen also nicht auf einem Server in China abgelegt werden.

 

Für den Proxy-Cache-Server gibt es vier entscheidende Komponenten: die Nutzer sowie der Proxy-Cache-Server in China, die Direktanbindung zwischen China und Deutschland und Ihr vorhandener Webserver in z.B. Deutschland.

Die eigentliche Domain (z.B. ihredomain.cn) Ihrer chinesischen Website zeigt direkt auf den Proxy-Cache-Server. Dieser muss wiederum in der Lage sein, eine Verbindung zu Ihrem Webserver in Deutschland aufzubauen. Dazu kann Ihr Webserver unter einer anderen Domain oder Subdomain (z.B. www2.ihredomain.cn) erreichbar sein oder lediglich per IP-Adresse und passendem Host-Header aufgerufen werden.

Ruft ein Nutzer in China Ihre Website auf, so wird eine Verbindung zum Proxy-Cache-Server aufgebaut. Dieser prüft, ob die angefragte Datei bereits im Cache vorhanden ist und kann in diesem Fall direkt antworten. Andernfalls verbindet sich der Proxy-Cache-Server mit Ihrem Webserver und fragt die gewünschte Ressource an. Dieser Datenaustausch zwischen dem Proxy-Cache-Server in China und Ihrem Webserver in Deutschland verläuft über unsere Direktleitungen zwischen China und Deutschland und ist damit performant und zuverlässig. Sobald der Proxy-Cache-Server die Ressource erhalten hat, wird diese im Cache abgelegt und an den Nutzer ausgeliefert. Alle Subressourcen und weitere Anfragen durch den Nutzer laufen anschließend nach dem gleichen Schema ab.

Preiswerte Alternative zu einem China-CDN

Globale CDNs beinhalten in aller Regel keine Standorte direkt auf dem chinesischen Festland. Diese können zwar oftmals als kostenpflichtige Zusatzoption dazugebucht werden, jedoch sind solche Aufpreispakete sehr kostspielig. Mit einem Proxy-Cache-Server von WEBER.cloud China können Sie einen Auslieferungsstandort für Ihre Website in China schaffen, ohne dass Sie das teure Zusatzpaket für Ihr globales CDN erwerben müssen – Sie sparen im Vergleich bis zu 90 % der Kosten eines China-CDNs.

Auf diese Punkte sollten Sie beim Ausliefern Ihrer Website achten

Interne Verlinkungen über den Proxy-Cache-Server

Für die Generierung von internen Verlinkungen bei Anfragen durch den Proxy-Cache-Server ist es wichtig, dass Ihr Webserver als Basis für die Verlinkungen stets die Domain, unter der der Proxy-Cache-Server aufgerufen wird, verwendet. Läuft Ihr Proxy-Cache-Server also unter www.ihredomain.cn und ruft dieser Ihren Webserver unter der Subdomain www2.ihredomain.cn, so muss Ihr Webserver für interne Verlinkungen unbedingt www.ihredomain.cn als Basis verwenden.

Würde Ihr Webserver interne Verlinkungen auf www2.ihredomain.cn zeigen lassen, so kommuniziert der Nutzer in China nach dem ersten Klick auf Ihrer Website direkt mit Ihrem Webserver in Deutschland. Damit übergeht er nicht nur den Proxy-Cache-Server, sondern profitiert auch nicht mehr von unseren Direktleitungen zwischen Deutschland und China. In der Folge sind alle Aufrufe für den Nutzer ab diesem Zeitpunkt extrem unperformant.

Einbindung von externen Ressourcen vermeiden

Im Westen ist es ganz üblich, verschiedene Ressourcen von externen Dienstleistern einzubinden. Webfonts werden oft direkt von Google eingebunden, jQuery und sonstige JavaScript-Bibliotheken von CDNs abgeholt, eingebundene Bilder oder gar die gesamte Website über globale CDNs ausgeliefert. Diese Praxis ist für die Auslieferung Ihrer Website in China jedoch tödlich. Während die Nutzung solcher CDN-Lösungen im Westen zur Verbesserung der Performance Ihrer Website führt, erzielen Sie aus China heraus damit genau das Gegenteil. Denn in aller Regel haben globale CDNs keine Standorte direkt in China und Ihre Nutzer in China müssen die Ressourcen Ihrer Website dann über die Great Firewall of China anfragen, was die Ladezeiten extrem verlängert. Manche CDNs sind in China sogar komplett blockiert, sodass die Nutzer Ihrer Website in China selbst nach langer Wartezeit nicht alle Teile Ihrer Website sehen werden.

Aus diesen Gründen sollten Sie für die Auslieferung Ihrer Website nach China über den Proxy-Cache-Server (und auch im Allgemeinen) auf die Einbindung von Dritt-Ressourcen verzichten und diese stattdessen direkt auf Ihrem Webserver abzulegen. Falls dies nicht möglich ist, sollten Sie unbedingt prüfen, ob die extern eingebundene Ressource aus China heraus überhaupt und möglichst performant erreichbar ist. Womöglich ist auch ein Umstieg auf eine chinesische Alternative möglich. Gerne können wir die Ladezeit Ihrer extern eingebundenen Ressourcen analysieren und Sie weitergehend beraten – nehmen Sie hierzu einfach Kontakt mit uns auf.

Whitelisting der IP-Adresse des Proxy-Cache-Servers

Die zuverlässige Auslieferung Ihrer Website über den Proxy-Cache-Server in China ist maßgeblich davon abhängig, dass eine Verbindung zwischen Ihrem Webserver in Deutschland und dem Proxy-Cache-Server in China aufgebaut werden kann. Leider kommt es immer mal wieder vor, dass Ihre Website oder ganz allgemein Ihr Hostinganbieter in Deutschland mit einer DDoS-Attacke oder einem sonstigen Angriff zu kämpfen hat. Kommt der Angreifer etwa aus China, so werden als temporärer Verteidigungsmechanismus gelegentlich einfach alle Zugriffe über chinesische IP-Adressen blockiert. Während dies den Angriff zwar unterbindet, ist Ihre Website dadurch in China auch nicht mehr erreichbar, da der Proxy-Cache-Server keinen Zugriff mehr auf Ihren Webserver hat.

Unsere Empfehlung ist daher, die IP-Adresse des Proxy-Cache-Servers auf eine Whitelist zu setzen, sodass solche großflächigen Abwehrmechanismen keine negative Auswirkung auf die Erreichbarkeit Ihrer Website in China haben. Ihr WEBER.cloud China Proxy-Cache-Server hat stets eine statische IP-Adresse, welche auch fest in Ihrem ICP-Filing und PSB-Filing verankert ist. Eine spontane oder regelmäßige Änderung der IP-Adresse ist also nicht möglich.

Hostinglösungen von WEBER.cloud China

(6 Stimme(n))
Hilfreich
Nicht hilfreich

Kommentare (0)
Neuen Kommentar posten
 
 
Vollständiger Name:
E-Mail:
Kommentare:
CAPTCHA Überprüfung 
 
Bitte bearbeiten Sie das untere Captcha.

© Copyright weber.digital GmbH · Anschrift & Impressum · Datenschutzerklärung